Visual History Archive: Summer School 2014

VI. Summer School der Multimedialen Archive an der Freien Universität Berlin

Zum sechsten Mal bietet die Freie Universität Berlin internationalen Nachwuchswissenschaftler(inne)n im Rahmen einer Summer School die Möglichkeit in die interdisziplinäre wissenschaftliche Arbeit mit Oral-History-Archiven zu Nationalsozialismus und Zwangsarbeit eingeführt zu werden.

Visual History Archive: Summer School 2014.

Das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Angebot richtet sich an Personen, die in der Vergangenheit als internationale (ausländische) Studierende oder Gastwissenschaftler(innen) ein oder mehrere Semester an einer deutschen Hochschule studiert oder geforscht haben und an der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Oral History zum Nationalsozialismus interessiert sind.

Die Summer School ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Die Freie Universität kommt für Unterkunft und Verpflegung auf. Außerdem wird ein Zuschuss zu den Reisekosten gewährt. Die Arbeitssprache der Summer School ist Deutsch.>

Die Summer School ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Die Freie Universität kommt für Unterkunft und Verpflegung auf. Außerdem wird ein Zuschuss zu den Reisekosten gewährt. Die Arbeitssprache der Summer School ist Deutsch.

Die Online-Bewerbung ist bis zum 15.06.2014 auf dieser Seite möglich.
Die ausgewählten Teilnehmer(innen) werden voraussichtlich bis Ende Juni 2014 benachrichtigt.

Zum Bewerbungsformular »

FAQs zur Summer School 2014 »

Advertisements

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s